sixdays 3. Renntag

54. SIXDAYS BREMEN: 3. Renntag De Ketele/Reinhardt übernehmen Führung

De Ketele/Reinhardt übernehmen Führung

Niederländerin Kirsten Wild gewinnt Omnium souverän

Halbzeit bei den 54. SIXDAYS BREMEN: Der dritte Renntag endete mit einem erneuten Führungswechsel im Profifeld. Die im Vorfeld favorisierten Kenny De Ketele und Theo Reinhardt (Team swb) dominierten die große Jagd und sicherten sich damit den Tagessieg. Mit nur fünf Punkten Rückstand sind ihnen Achim Burkart und Yoeri Havik (Team X-Tip/Die Spielemacher) dicht auf den Fersen. Platz drei belegen Wim Stroetinga und Robbe Ghys (Team der Installatör) gefolgt von Christian Grasmann und Jesper Mørkøv (Team ÖVB).

„Die Samstagnacht hat noch keine finale Entscheidung gebracht. Die führenden vier Teams sind alle in der Nullrunde und haben beste Chancen auf den Titel“, sagt Erik Weispfennig, Sportlicher Leiter. Einen Erfolg verzeichneten Stroetinga/Ghys in der kleinen Jagd: Ihnen gelang die erste Dublette der diesjährigen SIXDAYS. Trotz dieser starken Leistung mussten sie sich am Ende des Wettbewerbs dem Team Schulenburg mit Morgan Kneisky und Leigh Howard geschlagen geben. Die am Vortag neutralisierten Fahrer Leif Lampater (Team Adler Solar) und Lucas Liß (Team Sonne am Haus) konnten die Rennen fortsetzen.

Mit dem Omnium starteten die Frauen ins Sechstagerennen. Die favorisierte Kirsten Wild überzeugte in den vier Einzeldisziplinen und sicherte sich den Gesamtsieg. Evgenia Augustinas und Olga Zabelinskaya fuhren auf die weiteren Podiumsplätze. Am morgigen Sonntag starten die Fahrerinnen erstmals im Madison, dem traditionellen Zweier-Mannschaftsfahren.

Mit der zweiten 45-minütigen Etappe ging der U19-Cup in der ÖVB-Arena zu Ende. Die Tschechen Petr Kelemen und Jan Vones (Team 7) konnten ihren Erfolg aus der ersten Etappe fortsetzen und die Gesamtwertung für sich verbuchen. Auf Platz zwei folgten die Dänen Benjamin Hertz und Mads Rasmussen (Team 11) vor den deutschen Nachwuchsfahrern Frank Werner und Robin Rautzenberg (Team 1).

Am frühen Abend wurde bekannt, dass Sprinter Tomáš Bábek das Rennen verletzungsbedingt abbrechen muss. Er war am Freitagabend auf Grund einer gerissenen Kette an seinem Rad gestürzt und hatte sich das Schlüsselbein gebrochen. Der Niederländer Sam Ligtlee wurde kurzerhand nachnominiert und startete bereits am heutigen Abend. Er ist niederländischer Rekordhalter im 1000-Meter- und im 200-Meter-Zeitfahren. Zudem erzielte er WM- und EM-Bronze im Teamsprint. „Ligtlee ist gut auf der Bahn angekommen und hat sogar das Keirinrennen gewonnen“, sagt Weispfennig.

Gesamtwertung nach dem dritten Renntag

Rang Name Teamsponsor Runde Punkte
1 De Ketele Kenny – Reinhardt Theo X-Tip/Die Spielemacher 0 155
2 Burkart Achim – Havik Yoeri swb 0 150
3 Stroetinga Wim – Ghys Robbe Der Installatör 0 126
4 Grasmann Christian – Mørkøv Jesper ÖVB 0 116
5 Howard Leigh – Kneisky Morgan Schulenburg 1 151
6 De Pauw Moreno – Lampater Leif Adler Solar 5 113
7 Graf Andreas – Beyer Maximilian Atlantic Gruppe 8 72
8 Liß Lucas – Marguet Tristan Sonne am Haus 11 93
9 Pieters Roy – Heßlich Nico Hermes Systeme 12 37
10 Scartezzini Michele – Lamon Francesco Geschmackslabor 13 68
11 Freuler Jan-André – Augenstein Moritz Bremen Eins 15 25
12 Vergaerde Otto – Bommel Henning Courtyard by Marriott 16 71

Über den zweiten Renntag der SIXDAYS erfahrt ihr hier alles

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.