sixdays vierter renntag

54. SIXDAYS BREMEN: 4. Renntag Die Weltmeister schlagen zu

Die Weltmeister schlagen zu

Niederländerinnen gewinnen Madison-Premiere

Insgesamt acht Weltmeister titel gehen auf das Konto von Morgan Kneisky und Leigh Howard (Team Schulenburg). Mit Spannung wurde ihre Teilnahme an den 54. SIXDAYS BREMEN erwartet. Nach drei Tagen in Lauerstellung übernahmen sie am Sonntagnachmittag die Führung an der Spitze des Profifeldes. Elf Punkte trennen das französisch-australische Duo von den Zweitplatzierten Achim Burkart und Yoeri Havik (Team X-Tip/Die Spielemacher). Auf Platz drei folgen Kenny De Ketele und Theo Reinhardt (Team swb). „Wir haben nun fünf Teams in der Nullrunde. Spannender könnten die Voraussetzungen für den vorletzten Rennabend kaum sein“, sagt Erik Weispfennig, Sportlicher Leiter.

Einen Schreckmoment gab es gleich zu Rennbeginn: Achim Burkart und Michele Scartezzini (Team Geschmackslabor) stürzten im Ausscheidungsfahren. Während Burkart mit leichten Abschürfungen davon kam, wurde Scartezzini für eine Ausschlussuntersuchung ins Krankenhaus gebracht. „Achim ließ sich von dem Sturz nicht aus der Fassung bringen. Schon in der darauffolgenden Jagd setzte er sich mit Yoeri demonstrativ an die Spitze“, sagt Weispfennig. Im weiteren Tagesverlauf knackten Kneisky und Howard die 200-Punkte-Marke und übernahmen damit die Tagesendführung.

Noch vor dem Start der Profis begann der vierte Renntag mit einer Premiere: Erstmals starteten Frauen beim Bremer Sechstagerennen im Madison, dem traditionellen Zweier-Mannschaftsfahren. „Das war ein starkes Rennen, die Frauen haben wirklich alles gegeben“, zeigt sich Weispfennig sichtlich begeistert. Die favorisierten Niederländerinnen Kirsten Wild und Marit Raaijmakers verwiesen die internationale Konkurrenz auf die Plätze. Platz zwei ging an Julie Leth (Dänemark) und Christina Birch (USA) gefolgt von den deutschen Fahrerinnen Anna Knauer und Lin Teutenberg.

In der ersten Etappe des U23-Cups bestätigten die Belgier Bryan Boussaer und Jules Hesters (Team 9) ihre Favoritenrolle. Im Sprinterwettbewerb beeindruckte Carl Hinze mit einer starken Leistung. Für den Montagabend hat sich der 18-Jährige den Bahnrekord vorgenommen.

Mehr Infos: www.sixdaysbremen.de

Gesamtwertung nach dem vierten Renntag

Rang Name Teamsponsor Runde Punkte
1 Howard Leigh – Kneisky Morgan Schulenburg 0 206
2 Burkart Achim – Havik Yoeri X-Tip/Die Spielemacher 0 195
3 De Ketele Kenny – Reinhardt Theo swb 0 186
4 Stroetinga Wim – Ghys Robbe Der Installatör 0 170
5 Grasmann Christian – Mørkøv Jesper ÖVB 0 160
6 De Pauw Moreno – Lampater Leif Adler Solar 5 145
7 Graf Andreas – Beyer Maximilian Atlantic Gruppe 8 108
8 Liß Lucas – Marguet Tristan Sonne am Haus 11 107
9 Pieters Roy – Heßlich Nico Hermes Systeme 13 47
10 Freuler Jan-André – Augenstein Moritz Bremen Eins 15 118
11 Scartezzini Michele – Lamon Francesco Geschmackslabor 16 71
12 Vergaerde Otto – Bommel Henning Courtyard by Marriott 16 54

Info´s zum 3. Renntag gibt es hier