Scooter Test Hamburg

E-Scooter die neue Mobilität ?

Sind E-Scooter eine Entlastung oder ein Problem ?

Mobilität wird ein immer grösser werdendes Thema. Wie komme ich von A nach B ohne ein Auto zu nutzen. Wie schaffe ich es als Pendler jeden Morgen meine Arbeit sicher zu erreichen. Kommt der Bus oder die Bahn pünktlich, habe ich in der Stadt Anschluss oder stelle ich mir einfach ein Fahrrad irgendwo hin mit der Hoffnung das es niemand klaut.

Seit ca. 4 Wochen dürfen Scooter in Deutschland genutzt werden. Zuerst startet Lime in Berlin und später kamen andere Anbieter und brachten ihre E-Scooter in Städte wie Hamburg, München oder nach Köln. Firmen wie VOI, Lime, TIER, Circ stehen überall im Stadtbild rum und können für eine schnelle Fahrt unkompliziert genutzt werden. .In einer Boulevardzeitung habe ich von der „Scooterschwemme“ gelesen die jetzt kommt und unser Leben total negativ verändern wird. Ist der E-Scooter die Lösung, das versuche ich in den nächsten Wochen herauszufinden.

Was ist ein E-Scooter

Wer kann wo fahren
Quelle ( BMVI )

Sie fahren maximal 20 km/h, haben einen Gashebel, 2 voneinander getrennte Bremsen, es gibt eine Verordnung die Regelt wie so ein Fahrzeug aussehen muss und welche technischen Raffinessen es haben muss. Was ganz wichtig ist es handelt sich hierbei um eine neue Fahrzeugklasse und die E-Scooter brauchen in Deutschland eine Zulassung und ein Versicherungskennzeichen.  Der Fahrer muss mindesten 14 Jahre alt sein, bei den Sharing Anbietern achtet man allerdings darauf das die Fahrer mindestens 18 Jahre alt sind. Achtung ! Fahrzeuge die vom ElektoFachmarkt angepriesen werden wie z.B. der Xiaomi M365 haben KEINE Strassenzulassung. Wer diesen E-Scooter kauft, kann einsame Runden ausserhalb des öffentlichen Raums drehen aber nicht auf der Strasse.

Circ VersuchHamburg ist gross und ich habe mir gedacht eine vernünftige Unterstützung des ÖPNV sieht so aus. Ich komme am Bahnhof mit meinem Zug an und möchte nach Hause. Also in Hamburg wohne ich z.B. in Eimsbüttel in der Lenzsiedlung. Mit der U Bahn brauche ich ca. 20 min. Den ÖPNV nutze ich kostenlos, da ich mit dem Fernzug angereist bin und ein City Plus Ticket zugebucht habe. Mit dem Scooter kann ich diese Strecke leider vergessen, denn die Zone endet 200 Meter vor meiner Wohnung. Natürlich darf man auch nicht vergessen das ich bei dieser Fahrt ca. 30 min. mit dem E-Scooter unterwegs bin. Im Durchschnitt kosten 30 min. 1 Euro für das Entsperren und 0.20 Cent pro Minute, bei 30 min. also 7 Euro.

U-Bahn Kellinghusenstrasse

Ich habe einen am weitesten angesetzten Punkt aller Scooterverleiher genutzt, den U Bahn Knotenpunkt Kellinghusenstrasse. Von hier kann man mit der U1 und U3 perfekt in die City fahren, in max. 15 min ist man dort wo man hin möchte. Auf den ersten Blick in der APP sah ich hier Circ und Lime E-Scooter stehen. Also dachte ich mir, teste ich doch einmal den Weg in die Innenstadt und schaue welcher Anbieter mir als erstes auffällt.

Lime U Bahn Kellinghusen

Der erste Circ Scooter war während der Ausleihe plötzlich nicht mehr aktiv und ich konnte meine Fahrt nicht starten, also suchte ich dem nächsten Scooter in der Nähe. Nach 5 min. wurde ich fündig und ein nicht besonders gut gepflegter Lime Scooter stand vor mir.

Da ich anscheinend noch kein Lime Kunde war, wurden mir beim Hinterlegen einer Zahlungsweise, in diesem Fall PayPal, 4 Euro von meinem Konto abgebucht. Ups bei einer jährlichen Bearbeitungsgebühr von 5 Euro beim Hamburger Stadtrad waren alle schon genervt und hier geht es so schnell und das Geld ist ohne Vorwarnung weg. Ich stelle mich also auf den Scooter, trete mit meinem linken Fuss etwas an und drücke den GO Hebel runter. Der Scooter fängt an zu rollen und beschleunigt bis zu einer Geschwindigkeit von 18 km/h. Ein tatsächlich sehr wackeliges Gefühl, was allerdings nach einigen Minuten verschwindet. Das Gefühl eine „lahme Ente“ im Strassenverkehr zu sein verschwindet allerdings nie und stört sehr. Eine Ampelphase kostet bei 20 cent pro Minute mal gerne 40 cent und so schaut man bei jedem Stop auf die Uhr und wird nervöser und nervöser. Auf dem Lime Scooter wird die Fahrtzeit nicht angezeigt und eine Möglichkeit das Handy zu befestigen gibt es hier auch nicht, also hält man alle 5 min an und schaut nach der Zeit.

Der Preis ist HEISS

LimeFahrtinHamburg

Nach 20 min Fahrtzeit bin ich dann am Bahnhof Dammtor und schliesse meinen Scooter ab. Schnell noch ein Foto machen damit man sieht das ich nicht an einem Fahrradständer stehe und zack kommt die Berechnung. Jetzt kam die Überraschung, die Fahrt hat 5.27 Euro gekostet, es wurden noch 1.27 Euro vom PayPal Konto abgezogen. Ich verstehe die Welt nicht mehr, für einen 20 min Trip mit einem Lime Scooter habe ich jetzt also 5.27 Euro bezahlt WOW. So geht also Mobilität. Eine HVV Fahrt A/B kostet 3.30 Euro, das Tagesticket liegt bei 6.50 Euro. Was würde es wohl kosten den ganzen Tag mit dem Scooter unterwegs zu sein.

Verbote und Technik

Auf meiner Fahrt habe ich viele gesehen die zu zweit auf dem Scooter unterwegs waren, auf dem Bürgersteig gefahren sind oder am Jungfernstieg entgegengesetzt der Fahrtrichtung im Slalom um Fußgänger düsten. Noch einmal zur Info, so ein Fahrverhalten ist nicht nur verboten sondern auch sehr gefährlich.

Sind Scooter hier freiIn den nächsten Tagen werde ich auf die Technik der Scooter eingehen und hinterfragen wie es im Strassenverkehr aussieht. Darf der Scooter dort fahren wo es eine Freigabe für Fahrräder gibt, oder muss er auf die viel befahrene Strasse. Wieso ist eine zweite Bremse zulässig bei der ich einfach auf das hintere Schutzblech trete.

Fazit zum E-Scooter

Mein erstes Fazit sieht nicht so gut aus. Ein Scooter hat laut Anbieter eine Haltbarkeit von 3- 6 Monate, der Lime Scooter war schon sehr verbraucht nach nicht einmal 30 Tagen. Was passiert nach 6 Monaten, werden die 1000 Scooter zu einem Berg irgendwo im Hafen oder wird alles recycelt ? Was ist mit der Batterie, kann es sein das man der Umwelt etwas gutes tut indem man die letzte Meile mit dem Scooter fährt und dann nach 6 Monaten die Batterie einfach entsorgt. Wer kann sich überhaupt solche Fahrten leisten ? Also ich kann es mir nicht leisten für eine 20 min Fahrt über 5 Euro zu bezahlen, deshalb fällt mein Fazit erstmal ganz einfach aus. Ab aufs Rad, das ist schneller, günstiger und wird nach 6 Monaten nicht verschrottet. Also „One Less Car“ auch wenn es erst einmal ein Scooter ist ?

Aktuelle BikeSharing Systeme könnt ihr auf der Map einsehen.