iah demo Bühne

IAA-Demo Frankfurt

IAA-Demo es geht um UNS – Es war eine unserer interessantesten Touren in diesem Jahr. Das erste mal gehen unglaublich viele Lastenrad im MetronomUmweltaktivisten gemeinsam auf die Strasse um gegen den Wahnsinn der Automobilbauer zu demonstrieren. Immer noch haben wir steigende Neuzulassungen bei SUV´s und Sportwagen. Muss man ein eigenes Auto besitzen, brauchen wir nicht mehr Möglichkeiten unsere Mobilität zu entwickeln und unseren öffentlichen Raum zu nutzen ? Alles Fragen die ich mir schon lange stelle und versuche zu erörtern. Am 12. September war es soweit, auch wir machten uns auf den Weg nach Frankfurt zur IAA-Demo. Mit Lastenrad und dem Nahverkehr ging es über Hannover und Göttingen bis nach Hannoversch Münden um von dort mit Rad ins hügelige Kassel zu fahren. Nach einer erholsamen Nacht in der wunderschönen Kassler Jugendherberge starteten wir am nächsten Morgen mit dem Nahverkehr zu unserem Sternfahrtstartpunkt Friedberg / Hessen. In Friedberg treffen wir dann auf die Sternfahrtgruppe die bereits früh morgens in Gießen gestartet war um mit ihnen gemeinsam dann unser Ziel die IAA-Demo am Frankfurter Messeturm zu erreichen.

Start in Kassel

Voller Zug IAA Demo

Der Zug war bereits ab Kassel gut gefüllt, kurz vor Friedberg konnten keine Fahrradfahrer mehr zusteigen da an diesem Tag zufällig das Fahrradabteil fehlte. Als ob die Bahn wusste wie viele Ankunft FriedbergTeilnehmer an diesem Morgen nach Friedberg wollten, hat man den Mitstreitern ein kleines Hindernis in den Weg gestellt. Um 10.15 Uhr haben wir alle unser Ziel erreicht und der Zug wurde erstaunlich leer. Warten auf die Sternfahrt Der grösste Teil der Mitfahrer stieg in Friedberg aus um gemeinsam mit der Sternfahrt bis nach Frankfurt zu radeln. Eine tolle stressfreie Stimmung, jeder hat sich auf die Tour bis zum Messeturm gefreut. Am Burgplatz in Friedberg warteten wir auf die Sternfahrtteilnehmer aus Gießen  als plötzlich Motorräder mit Blaulicht die Strasse hoch gefahren kamen. Hinter den Motorrädern sah man schon jetzt eine fast nicht endende Schlange an Radfahrern, die Gießener haben ihr erstes Teilstück erreicht um ab jetzt mit uns ins Ziel zu fahren. Kurze Zeit später ging es dann los und wir starteten alle gemeinsam zu unserer Radtour ins ca. 30 KM entfernte Frankfurt am Main.

Sternfahrt zur IAA-Demo

Start in FriedbergAn jeder Kreuzung warteten mehr Radfahrer und unsere Gruppe wurde immer größer. Dem wütenden Kurz vor dem Ziel IAA-DemoAutofahrer zum Trotz klingelten wir und riefen ihnen zu sie sollten doch den Motor ausmachen. Insgesamt fahren an diesem Tag 18.000 Radfahrer bei dieser Sternfahrt mit und trafen sich dann mitten in Frankfurt am Messeturm. Auch wir kamen gemeinsam mit unserer Gruppe am Messeturm an und wir waren sehr überwältigt über diese Menge an Mitfahrenden. Zu den 18.000 Radfahrern kamen auch noch 7.000 Fußgänger und somit waren an diesem Tag 25.000 friedliche Demonstranten unterwegs um für einen wirksamen Klimaschutz und eine wirklich nötige Verkehrswende zu demonstrieren.

Gemeinsam zur IAA-Demo

Ankunft in Frankfurt und unser Fazit

IAA-DemoEs fällt mir tatsächlich schwer über dieses Wochenende zu schreiben und deshalb hat es auch etwas gedauert bis ich diesen Text veröffentlicht habe. So unglaublich viele Menschen demonstrieren gegen den Wahn in dem wir alle leben und machen friedlich auf sich aufmerksam. Ich frage mich seit dieser Fahrt mit welchem Resultat, wer hat uns alle gehört und verstanden. An dem aktuellen Klimapaket, den unzähligen „Experten“ die sich geäußert haben und den meisten Zeitungsartikeln sieht man das es immer noch Leute gibt die es nicht verstehen. Persönlich möchte ich das sich etwas ändert und so werde ich noch intensiver daran arbeiten Überzeugungsarbeit zu leisten das ein Leben ohne Auto etwas wunderschönes ist und das eigene Leben sogar bereichert. Wie schön würden unsere Stadtviertel aussehen wenn anstatt Autos die halb auf dem Gehweg stehen wieder ältere Damen mit ihrem Rollator über den Bürgersteig fahren können oder die Familie mit dem Kinderwagen genug Platz hat. In diesem Sinne es geht weiter, OneLessCar wer braucht schon Autos

Pressemitteilung IAA-Demo

25.000 protestieren für wirksamen Klimaschutz und Verkehrswende!

Frankfurt am Main, 14. September 2019. Unter dem Motto „Raus aus dem Verbrennungsmotor – Verkehrswende jetzt!“ haben heute mehr als 25.000 Menschen mit einer Fahrrad-Sternfahrt und Demonstration in Frankfurt protestiert. Vor den Toren der Internationalen Automobilausstellung (IAA) forderten die Demonstrierenden eine Verkehrswende, die die Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels des Pariser Klimaabkommens sicherstellt. Zu den Protesten hatte das Bündnis #aussteigen aufgerufen, in dem sich ADFC, BUND, Campact, Deutsche Umwelthilfe, Greenpeace, NaturFreunde Deutschlands und VCD engagieren.

„Die Zeit für protzige Spritschlucker und immer größere SUVs ist vorbei. Heute haben sich Zehntausende Menschen zu Fuß und auf dem Fahrrad die Stadt von der Autoindustrie zurückerobert“, hieß es aus dem #aussteigen-Bündnis. „Dieser eindrucksvolle Protest zeigt, dass viele Menschen die klimafreundliche Verkehrswende fordern – und zwar jetzt!“

Radfahrende aus Mannheim und Gießen starteten bereits in den frühen Morgenstunden. Insgesamt nahmen 18.000 Menschen an der Fahrrad-Sternfahrt teil. Die Routen führten teilweise über die Autobahnen A648 und die A661, die für die Sternfahrt gesperrt wurden. Auf der letzten Etappe schloss sich der Kidical Ride an, bei dem zahlreiche Familien mit Kindern einen eigenen Fahrrad-Block bildeten. Bei der Abschlusskundgebung vor der IAA-Messe forderte das Demo-Bündnis Vorrang für den Fuß- und Radverkehr, den massiven Ausbau von Bus und Bahn und den klimaneutralen Verkehr bis 2035. 

Der Protest richtet sich sowohl an die Autoindustrie als auch an die Politik. Am 20. September will das Klimakabinett der Bundesregierung sein Maßnahmenpaket für den Klimaschutz vorlegen. Dem Verkehr kommt dabei eine besondere Rolle zu. Denn einzig im Verkehrssektor sind die klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in den vergangenen 30 Jahren nicht gesunken. „Jetzt muss die Regierung liefern und den Rahmen setzen für eine Wende weg von der autofixierten Verkehrspolitik und hin zu klimafreundlichen, sauberen und lebenswerten Städten“, so die Organisatoren der #aussteigen-Proteste / IAA-Demo.