Trekstore EG31

E-Scooter Kurztest Trekstor EG 3178

599 Euro
4.9

Handling

6.0/10

Kosten

4.0/10

Verarbeitung

5.0/10

Fahrverhalten

5.0/10

Komfort

4.0/10

Batteriequalität

6.0/10

Beladungsmöglichkeit

5.0/10

Lademöglichkeit

6.0/10

Bremsen

3.0/10

Beleuchtung

5.0/10

Positiv

  • Einklappbar zum Transport
  • sinkender Preis
  • gute Möglichkeit für Pendler
  • gut ablesbares Display

Negativ

  • Umweltbilanz
  • schlechter Komfort auf Kopfsteinpflaster
  • Bremsen etwas hart
  • Bruch hinteres Schutzblech

Kurztest Trekstor EG 3178

Heute hatte ich die Möglichkeit einen E-Scooter der Marke Trekstor  zu testen. Das Modell EG 3178, einen E-Scooter mit Strassenzulassung, den man aktuell für 599 Euro im Trekstor Onlineshop erwerben kann. Eigentlich beschäftige ich mich eher mit anderen Arten der Mobilität. Persönlich verstehe ich nicht wozu man so ein Fortbewegungsmittel braucht bzw. welchen Vorteil dieses gegenüber einem Fahrrad / Lastenrad hat. Um mir ein besseres Bild zu machen habe ich mir diesen Scooter für ein paar Stunden ausgeliehen.

Trekstor EG 31Optisch erinnert mich dieses Fahrzeug an den alten Xiaomi M365, anscheinend kommt eine ganze Reihe neuer Roller aus der selben Baureihe wie der M365 der in Deutschland keine Strassenzulassung hat.

Einmal angetreten und den rechten Hebel nach unten gedrückt bewegt sich der Roller inclusive Fahrer und beschleunigt schleppend auf eine Geschwindigkeit von maximal 20 KM/H. Durch die Strassenzulassung der Elektrokleinstfahrzeuge ist der Roller auf diese Geschwindigkeit gedrosselt. Mit dem Fahrrad hat man im gut ausgebauten Strassenverkehr eine Regelgeschwindigkeit die etwas höher liegt, weshalb ich es schwierig fand mit dem E-Scooter im normalen Verkehr mitzufahren. Zum bremsen hat der EG3178 auf der rechten Seite eine Handbremse mit der man auf einer Scheibe am Hinterrad bremst und eine Motorbremse die man über einen Schalter auf der linken Seite des Lenkers betätigt. Beim anstellen des Rollers über einen Knopf unterhalb des Displays schaltet sich das Licht automatisch an und kann nicht ausgeschaltet werden.

Vorsicht beim bremsen !

Bei der Bremsleistung war ich etwas überrascht, denn die Bremsen sind etwas schwer dosierbar und man hat schon sehr hohe Verzögerungswerte. Diese haben zur Folge das ich das Gefühl hatte beim Bremsvorgang nach vorne zu kippen. Durch eine etwas wackelige Lenkstange wird dieses Gefühl noch unterstützt.

Komfort

Beim Komfort ist es sehr schwierig, denn der EG 3178 hat keine Luftbereifung. Das System welches sich „Honeycomp“ nennt und mit 8,5″ Reifen ausgestattet ist fährt sich auf Kopfsteinpflaster etwas unsicher. Stärkere Bodenschläge werden zwar etwas durch die eingebaute Federung abgedämpft, was aber nicht zur vollsten Zufriedenheit passiert. Der Frontmotor beschleunigt langsam auf seine Maximalgeschwindigkeit und man fühlt sich relativ sicher auf dem Fahrzeug.

Fazit

Die Preise werden in den nächsten Monaten weiter sinken, Trekstor verkauft den EG31 bereits über den eigenen Store bei Frankfurt für 333 Euro. Für die Möglichkeit als Berufspendler den Weg von Zuhause zum Bahnhof und dann vom Bahnhof zur Arbeit zu überwinden kann ich mir einen E-Scooter durchaus vorstellen. Wobei ich den Vorteil gegenüber einem Faltrad, welches die selben Möglichkeiten bietet, persönlich nicht sehe. Auf jeden Fall eine Alternative zur täglichen Nutzung eines Sharingmodells oder auch des Autos.

Bei dem getesteten Roller war das hintere Schutzblech gebrochen, in einigen Forenbeiträgen wird dieses Problem bereit erläutert und es ist anscheinend kein Einzelfall. Ich werde mal ein Update darüber geben wie einfach eine Ersatzteilbestellung ist.

Ob Sharingmodell oder gekaufter E-Scooter, für mich ist schwer nachvollziehbar wer auf so ein Fortbewegungsmittel zurückgreift. Wenn es Autos von der Strasse holt und z.B. dem Pendler neue Möglichkeiten bietet, dann ist es einen Versuch wert. In den nächsten Tagen schreibe ich einmal über die ersten gemachten Studien welche genau die Zielgruppe des E-Scooters zeigen. Eigentlich ein Widerspruch,  in diesem Sinne „Autos raus aus der Stadt“.

Informationen des Herstellers Trekstor:

SICHERHEIT UND LEISTUNG IM FOKUS

Garantiert durch grossen Radstand, Federung und 350W Motor beim TREKSTOR EG 30 E-Scooter

Für all diejenigen, die beim E-Scooter fahren eine Mischung aus Spaß und Komfort bevorzugen, hat TREKSTOR die Modelle der EG31 Reihe entwickelt. Dank großem Radstand und der dadurch entstehenden XXL Standfläche sind die EG31 Modelle auch für große Personen besonders gut geeignet. Durch den 350 W Motor steht einer zügigen Beschleunigung mit bis zu 120 kg Beladung ebenfalls nichts im Weg. Für zusätzlichen Komfort sorgen eine Federung sowie eine kräftige Scheibenbremse an der Hinterachse. Die maximale Reichweite liegt dabei bei 25 km und dank der 8,5-Zoll Honeycomb Reifen besteht auch bei längeren Fahrten kein Risiko eines Reifenschadens. Damit eignen sich die EG31 Modelle auch als Daily Driver für einen umweltfreundlichen Weg von und zur Arbeit, wobei der Akku innerhalb von ca. 5,5 Stunden* wieder komplett geladen werden kann.

 

 

Weitere Produktinformationen

Modell e.Gear EG3178 E-Scooter mit Straßenzulassung
Farbe Schwarz/Grau
Motorleistung 350 W
Reifengröße 8.5 Zoll Honeycomb Vollreifen
Material Aluminium
Gewicht Zwischen 14.5 kg – 15.4 kg
Reichweite 25 km*
Akkukapazität 36 V / 7.5 Ah / 270 Wh
Bremse Elektrobremse | Scheibenbremse
Hinweis

* Die angegebene Maximal-Reichweite des E-Scooters basiert auf einer Zuladung von 70kg, einer trockenen Asphalt-Fahrbahn ohne Steigung, Windstille sowie einer Außentemperatur von 25°C bei 60% Luftfeuchtigkeit. Abweichungen bei der tatsächlichen Nutzung können auftreten.

Lieferumfang

EG 3178, Netzteil, Datenbestätigung für ABE, Bedienungsanleitung, Sicherheitshinweise und rechtliche Bestimmungen