NAH.SH und Lastenraeder

Reisetest – Mit dem Lastenrad nach Sylt

Reisetest – Mit dem Lastenrad nach Sylt

Auf gehts nach Sylt zu unserem ersten Bahn- Reisetest nach Änderung der Beförderungsbedingungen durch die Deutschen Bahn AG. Ich habe bereits in einem meiner letzten Artikel darüber geschrieben das es viele Faktoren gibt die einem helfen den Urlaub mit Lastenrad perfekt zu planen. Im Nahverkehr sollte es keine Probleme geben, ob das so ist wollen wir mit dieser Fahrt testen. Wen es interessiert, auf meiner Seite FreizeitmitFamilie habe ich über unseren Urlaub aus Familiensicht geschrieben.

Bahnhof Bremen Oberneuland

Ich starte am liebsten von „Unterwegs“ Bahnhöfen wie sie in unserer Umgebung genannt werden. Richtung Hamburg geht es ab Bremen Oberneuland, Hannover erreichen wir über den Bahnhof Mahndorf und Richtung Oldenburg starten wir ab Delmenhorst Heidkrug. Der Vorteil bei diesen Bahnhöfen ist, das es pro Fahrtrichtung nur einen Bahnsteig gibt den man meistens ohne Treppen oder Fahrstuhl erreichen kann. Perfekt für die Reise mit Lastenrädern, Kinderwagen und Fahrrädern.

Metronom

Nach Hamburg fährt, vom Bahnhof Bremen Oberneuland, der Metronom. In den Doppelstockzügen gibt es immer ein großes Fahrradabteil mit ausreichend Platz auch für Lastenräder. Der Einstieg ist fast ebenerdig und so konzipiert das man ohne Probleme bis zum Abstellplatz gelangt. Leider ist es nicht immer so komfortabel wie in den Metronom Zügen, hier passt aber alles perfekt. An seitlichen Bügeln kann man größere Räder abstellen und am Bügel anschließen.

 

Hamburger Hauptbahnhof ein Problem für Mobilität

Hamburger Hauptbahnhof

Unser größtes Problem ist immer der Hamburger Hauptbahnhof, nur können wir diesen häufig nicht umfahren. In die Fahrstühle passt das Urban Arrow Lastenrad nicht rein, die Rolltreppe ist für Fahrräder verboten, also ist ein Weiterkommen von hier eher schwierig. Man kann das Lastenrad rückwärts ganzTreppe Hamburger Hauptbahnhof langsam die Treppe hochziehen, eventuell helfen andere Fahrgäste wenn sie sehen wie man sich anstrengen muss diesen Weg zurückzulegen. Der Hamburger Hauptbahnhof ist aber ein extrem stressiger Ort, an dem die Menschenmassen meistens an einem vorbeirennen und niemand Hilfsbereitschaft siganlisiert. Ich kann hier leider nicht schreiben wie wir die Treppe auf der Hinfahrt überbrückt haben, es funktioniert allerdings perfekt wenn man etwas geübt ist. Auf der Rückfahrt habe ich unser Lastenrad langsam die Treppe runter gefahren immer schön dosiert über beide Scheibenbremsen. Aber auch hier ist Vorsicht geboten, denn durch die Länge des Rades muss man beim Einstieg zur Treppe das Hinterrad hoch heben da sonst der untere Teil des Rades aufsetzt.

Nutzung von „Kopfbahnhöfen“

Bahnhof Westerland

Der perfekte Start und Zielbahnhof ist ein „Kopfbahnhof“ also ein Bahnhof in den der Zug rein fährt und in die andere Richtung wieder raus muss. Hier ist der Komfort das es meistens auf einer Seite einen ebenen Zugang zum Bahnhof gibt. Einer unserer Lieblingsbahnhöfe ist Hamburg Altona. Von hier erreicht man alle Züge perfekt ohne Umwege. Auf dem Bild sieht man den Bahnhof in Westerland – Sylt der ebenfalls ein Kopfbahnhof ist. Auch hier war der Ausstieg- und Einstieg sehr komfortabel.

Nutzung vom RE 6 Hambug Altona – Westerland

Lastenrad im DB Nahverkehr

Meiner Angst war wie sich das Zugpersonal auf der Strecke nach Sylt verhält. Der RegionalExpress wird von der DB Regio betrieben und somit hatte ich Vorurteile das einer der Schaffner auf die neuen AGB´s im Fernverkehr verweist obwohl diese hier keine Gültigkeit haben. Wer möchte sich schon gerne mit dem Zugpersonal anlegen, man würde immer den Kürzeren ziehen und steht dann plötzlich einsam auf einem Bahnsteig um auf den nächsten Zug zu warten. Es kam aber ganz anders, das DB Zugpersonal war NAH.sh auf Syltextrem freundlich, obwohl der Zug sehr voll war verwies man auf die Beförderungsbedingungen und teilte anderen Fahrgästen mit das die Mitnahme von Fahrrädern im Tarifgebiet NAH.sh gewünscht und erlaubt ist. Ich möchte damit auch noch einmal darauf hinweisen das nicht alles schlecht ist was aktuell bei der Bahn gemacht wird. Es waren zwar keine Doppelstockzüge, die Züge wurden aber so ausgewählt das ein höheres Verkehrsaufkommen perfekt abgedeckt werden konnte.

Die Kosten für die Fahrt Bremen – Hörnum

Folgende Kosten haben sich für die Fahrt angesammelt :

    • QuerDurchsLand Ticket          44 Euro
    • Gutschift Nutella Aktion       -10 Euro
    • Fahrradkarte                     5.50 Euro
    • Kosten pro Fahrt            39.50 Euro

Kosten Hin-und Rückfahrt               79 Euro

Unser Fazit zum Sylt Reisetest

Reisetest - Erstmal kurz schlafen von Sylt nach Hamburg Altona

Wenn ich mir überlege das jährlich 950.000 Touristen die Insel besuchen und die Autozüge von und nach Sylt 450.000 Autos transportieren dann frage ich mich wo der Fehler ist. Hierbei fehlen noch die unzähligen Autos die mit der Autofähre anreisen. Die Insel Sylt hat eine Länge von ca. 38 KM und eine maximale Breite von 12,6 KM. Braucht man hier denn unbedingt ein Auto ? Eine Fahrt mit dem Autozug kostet ca. 60 Euro, also Hin- und Rückfahrt liegen bei 120 Euro muss das geliebte Auto denn unbedingt mit ? Wir kamen nach einer Gesamtfahrzeit von ca. 6 Stunden entspannt in Westerland an und waren sehr komfortabel auf der gut ausgebauten Insel voran. Meine Kinder und ich lieben es wenn wir dem Sonnenuntergang entgegen fahren und die Seeluft genießen. Ich kann jedem ausdrücklich diese Fahrt mit Fahrrad oder Lastenrad empfehlen, Hinzu kommt noch die Preisstrucktur des QuerDurchsLand Ticket. Wir hatten Fahrtkosten von insgesamt 79 Euro.

Hier ein weiterer Reisetest zum Serengeti Park Hodenhagen

Wer braucht schon Auto´s ?

Wir nicht !